Saarland / Moselle

Wo Träume kein Alter kennen

Vom 8. bis 14. November findet Loostik, das einzige deutsch-französische und grenzüberschreitende Festival für junges Publikum, statt.

Das Festival Loostik ist etwas ganz Besonderes. Die diesjährige Ausgabe findet vom 8. bis 14. November an über zehn Spielorten in Saarbrücken und Forbach statt.

Natchav_copyright_Les_ombres_portees

Spannende Theater-, Zirkus- und Tanzstücke der freien Szene, in französischer oder deutscher Sprache, zweisprachig oder ohne Worte, für Zuschauerinnen und Zuschauer ab 3 Jahren: „Beim Loostik kennen die Träume kein Alter“, sagt Martha Kaiser, die das Festival zusammen mit Grégory Cauvin leitet.

Die beiden haben zehn Stücke für „junge und weniger junge Menschen“ ausgesucht, die durch die Originalität ihrer Aussage, ihre unglaubliche Kreativität und ihre inspirierende Fantasie auffallen.

Symbol für geglückte deutsch-französische Zusammenarbeit

Das Festival ist ein Angebot an die Generation von morgen, von klein auf nicht nur die Kultur, sondern auch die Sprache der Nachbarinnen und Nachbarn kennenzulernen, ein schönes Symbol für geglückte deutsch-französische Zusammenarbeit" freut sich Sébastien Girard, französischer Generalkonsul in Saarbrücken.

Er hat zusammen mit Christine Streichert-Clivot die Schirmherrschaft für das Festival übernommen. Die saarländische Ministerin für Bildung und Kultur betont, sie könne sich keine schönere Art vorstellen, in die Welt der grenzüberschreitenden Kultur einzutauchen als mit diesem kurzweiligen und spannenden deutsch-französischen Theaterprojekt. Es wurde von der Stiftung für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit (Saarbrücken) und dem Theater Le Carreau, Scène nationale de Forbach et de l’Est mosellan (Forbach) ins Leben gerufen. Unterstützt wird das Festival LOOSTIK sowohl von deutschen als auch von französischen Institutionen und Partnern.

Zur offiziellen Eröffnung am 10. November im Le Carreau entführt „Natchav“ die Zuschauer in die poetische Welt des Schattentheaters. Das Stück, das auch schon am 9. November zu sehen ist, handelt von einem Zirkus, der Unruhe in eine Stadt bringt. Es geht um Freiheit und Widerstand, aber auch um Ausbruch – im doppelten Sinne. Marionettenspieler, Musikern und Geräuschemacher präsentieren eine faszinierende punktgenau ausgearbeitete Partitur.

Informationen zum Programm sind unter www.loostik.eu zu finden. Einzel- und Gruppentickets gibt es unter Tel. +49 (0)681 501 1370 oder per E-Mail an ticket@loostik.eu.

Der Rest ist für Abonnenten reserviert.
  • schon abonniert ?
  • sich einloggen
Geben Sie die E-Mail-Adresse ein, die Sie zum Erstellen Ihres Kontos verwendet haben
Geben Sie Ihr Passwort an, das Sie bei der Erstellung Ihres Kontos verwendet haben (8 Zeichen, einschließlich Großbuchstaben und Zahlen)
  • Der Zugang zu allen Inhalten der Website ist unbegrenzt.
  • Newsletters

Kein aktives Abonnement mit Ihrem Konto
Bestellen Sie ein Abonnement, um mehr zu lesen

Attention

Beim Besuch unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen Inhalte und Dienste anzubieten, die genau auf Ihre Interessen abgestimmt sind.