Forschung

Katrin Luck

„Viele saarländische Schülerinnen und Schüler wählen zum ersten Mal und sind sich dieser Verantwortung sehr bewusst“

Am 8. Mai nahmen 70 saarländische Schülerinnen und Schüler an den Jean-Monnet-Tagen in den Räumlichkeiten des Europa-Instituts, Sektion Rechtswissenschaft der Universität des Saarlandes, teil. Katrin Lück, Leiterin des Europäischen Dokumentationszentrums des Saarlandes, blickt auf ein ehrgeiziges pädagogisches Programm zurück.

- Pascale Braun

"Die große Herausforderung ist die grenzüberschreitende Verwaltung des Flusses"

Die Universität Straßburg hat im September im Rahmen des Universitätsnetzwerks Eucor einen Lehrstuhl eingerichtet, der sich mit der nachhaltigen Bewirtschaftung von Wasser befasst. Um den Rhein und die Menschen zu versöhnen und dem Klimawandel zu begegnen, setzt sein Inhaber, Professor Karl Matthias Wantzen, auf Interdisziplinarität und grenzüberschreitende Zusammenarbeit.

portrait-karl-matthias-wantzen-dr

Siehe auch

Forscher forschen das Gefühl der Dringlichkeit an den Grenzen

Die Universitäten von Lothringen und des Saarlandes haben am 9. und 10. November einen zweijährigen Forschungszyklus eröffnet, der die Notlagen, die unsere heutigen Gesellschaften überschwemmen, durch das Prisma der Grenzen analysieren wird.

Neues Doktorandenkolleg vereint Musik und Wissenschaft

Die Universität Straßburg, die Haute école des arts du Rhin (HEAR) und die Hochschule für Musik Freiburg schließen die Ausbildung der ersten Doktoranden des Europäischen Doktorandenkollegs für Musikinterpretation und Musikschaffen ab. Dieser bereits renommierte Studiengang soll in die Schweiz expandieren und hochkarätige Musiker auf die Bühnen des Oberrheins bringen.

War das Meer von Thetys von Ungeheuern bevölkert ?

Ganz bestimmt. Das Nationalmuseum für Naturgeschichte in Luxemburg hat die Identifizierung des Lorrainosaurus, eines sechs Meter langen Meeresreptils, das vor 170 Millionen Jahren das Flussdelta im heutigen Grenzgebiet bevölkerte, und des Nautilus in Rumelange, des größten jemals entdeckten Nautilusfossils, bekannt gegeben.

Muss man den Kranichen ziehen, um seine Sprachkenntnisse zu verbessern?

Nicht direkt, aber diese großen Zugvögel, die von Luxemburg, Belgien und dem Grand Est aus ins Baskenland ziehen, haben eine Produzentin und einen Linguisten inspiriert. In Saargemünd hat das Festival Mir Redde Platt Vogelzug mit Regionalsprachen zusammengebracht.

Die Reerdigung, eine Alternative zur Einäscherung

Die wallonische Stiftung Métamorphose orchestriert eine partizipative Forschung, um den ökologischen und gesellschaftlichen Nutzen der Umwandlung der Körper von Verstorbenen in gesunden und fruchtbaren Humus aufzuzeigen.

Weitere Archive -
66
Attention

Beim Besuch unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen Inhalte und Dienste anzubieten, die genau auf Ihre Interessen abgestimmt sind.