Ausgabe vom 27 september 2021

Diese Personal-Agenturen blicken über den Rhein

Die Personalvermittlungsagenturen Probono, A/M/E und Personal 4U waren auf der Jobmesse "Warum nicht!" am vergangenen Mittwoch vertreten. Sie bezeugen, dass die Arbeitgeber in der deutschen Grenzregion noch mehr als in der Vergangenheit nach Mitarbeitern aus dem benachbarten Südelsass fragen. 

- Mathieu Noyer
Salon Warum nicht
Bild von der 2021 Ausgabe der Jobmesse "Warum nicht !" in Mulhouse © Mathieu Noyer
Präsentation von voisins-nachbarn

Pascal Voiriot, Präsident, und Alexandre Durand-Salmon, Geschäftsführer der Banook-Gruppe

Die Banook-Gruppe mit Sitz in Nancy, spezialisiert auf „cardiac safety“, bildgebende Verfahren und Beurteilung von Zielparametern in klinischen Studien, gab am 23. September bekannt, dass sie ihr deutsches Pendant, die nabios GmbH mit Sitz in München, übernommen hat. Für Pascal Voiriot und Alexandre Durand-Salmon, Chairman bzw. CEO der Banook-Gruppe, zeigt diese Übernahme, dass deutsch-französische Allianzen die Möglichkeit bieten, eine starke europäische Alternative zur amerikanischen Marktführerschaft in diesem Bereich aufzubauen.

Banook

40.000 qm

Dies ist die Fläche der neuen Fabrik in Hésingue von SES-Sterling, die die Bedeutung der elsässischen Grenzregion unterstreicht als Industriestandort der Gruppe aus der Nähe von Basel.

Usine Sterling

Die Presse bleibt innerhalb ihrer Grenzen, öffnet sich aber gegenüber ihren Nachbarn

Das neue luxemburgische Presseförderungsgesetz umfasst nun auch die kostenlose, digitale, portugiesisch- und englischsprachige Presse. Doch wie in allen europäischen Ländern endet diese Hilfe an den Grenzen. Professionelle Journalisten, die grenzüberschreitend arbeiten, kämpfen immer noch um die Anerkennung ihres Status. Dennoch zeigen die Presseorgane ein Interesse an den Nachrichten aus den Nachbarländern, das durch die Gesundheitskrise offenbar noch verstärkt wurde.

Hervé Bauduin, Präsident der UIMM Lorraine

Hervé Bauduin, Industrieführer der Region Grand Est, Präsident der Union des industries métallurgiques et minières de Lorraine und Vorsitzender des Verwaltungsrats der Claas-Werke in Metz, plädiert für eine öffentlich-private Zusammenarbeit zur Unterstützung der Industrie in der Gross Region.

3,9 %

5 000

SBI

Energiewende ohne Grenzen – die Smart Border Initiative

Ein intelligentes Stromnetz, das eine effiziente und grüne Energieversorgung über Ländergrenzen hinweg ermöglicht. Das ist die Idee der Smart Border Initiative, die zwischen dem Saarland und Lorraine ein Modellprojekt entwickelt hat, das in Zukunft auch auf andere europäische Nachbarregionen übertragbar sein soll.

Stéphanie Nenta

Stéphanie Nenta Xtramile

Xtramile wurde 2015 in Metz gegründet und ist das Ergebnis der Begegnung von Stéphanie Nenta, einer Fondsmanagerin, und dem Trader Xavier Ragage in London. Die beiden Gründer nutzen künstliche Intelligenz, um Jobangebote auf den Kanälen und sozialen Netzwerken zu veröffentlichen, die dafür am besten geeignet sind. Das Start-up sitzt mit seinen 20 Mitarbeitern in Luxemburg und erhielt diesen Sommer Unterstützung von Google's "Black Founders Found".

1-million

1 Million Euro für Novarhéna

Die halbstaatliche deutsch-französische Gesellschaft für die Konversion des Kernkraftwerksgeländes Fessenheim nimmt ihre Tätigkeit auf.

ProTandem kommt wieder in die Spur

Die Gesundheitskrise hätte für die Agentur ProTandem, die sich auf den Austausch zwischen französischen und deutschen Auszubildenden und Schüler/innen spezialisiert hat, fatal sein können. Um den grenzüberschreitenden Kontakt aufrechtzuerhalten, hat die Agentur neue Online-Angebote finanziert und entwickelt, ohne die Organisation von realen Begegnungen zwischen jungen Menschen aus beiden Ländern aufzugeben.

+ 4,2 %

Attention

Beim Besuch unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen Inhalte und Dienste anzubieten, die genau auf Ihre Interessen abgestimmt sind.