Lothringen - Luxemburg – Schweiz

Wedge Consulting expandiert in die Schweiz

Die Gruppe mit Sitz an der Mosel dupliziert in Zürich das in Luxemburg erprobte Business-School-Konzept, um die Fähigkeiten des Bankpersonals zu ergänzen. Es wird ein "Wedge Institute" hinzugefügt, das sich mit Diagnose- und Energieeffizienzberufen beschäftigt. Es bietet Schulungen bis in die Vereinigten Arabischen Emirate an.

Wedge

Für die Wedge Consulting Group bedeutete die Gesundheitskrise einen Energieschub. Die Einengungen und Schließungen ganzer Tätigkeitsbereiche haben ein neues Interesse an den Zukunftsberufen - Digital, Fintech, Energieeffizienz - geweckt, in denen sie ausbildet, wodurch sowohl die Zahl der Auszubildenden als auch die Anfragen von Fachleuten in Frankreich und im Ausland gestiegen sind.

Lokale Bräuche

Die erste Lizenzeröffnung wird im kommenden Herbst in Zürich stattfinden. Die von Hassad Mouheb in Thionville (Moselle) gegründete Gruppe wird ihre beiden Marken zusammenführen: die Wedge Business School, die sich den Themen Digital, Finanzen, Versicherungen und Umweltqualität widmet, und das Wedge Institute, eine Ausbildungsschule, die sich auf Energieeffizienz in Gebäuden und Immobiliendiagnose spezialisiert hat.

Hassad Mouheb

© Wedge Institut

"Wir haben 2012 die Wedge Business School in Luxemburg eröffnet, weil es aufgrund der lokalen Gepflogenheiten schwierig ist, dort eine tertiäre Tätigkeit auszuüben, wenn man nicht vor Ort etabliert ist. Unsere Eröffnung in Zürich folgt der gleichen Logik: Wir werden die Mitarbeiter der dortigen Bankinstitute und Institutionen schulen. Wir werden unser Angebot mit dem Wedge Institut vervollständigen, um die Nachfrage von Fachleuten zu befriedigen, die ihr Personal, insbesondere Mitarbeiter aus osteuropäischen Ländern, in guten Umweltpraktiken schulen wollen", erklärt Hassad Mouheb.

Wedge

© Wedge Institut

Das europäische Modell wird exportiert

In Luxemburg bildet die Wedge Business School jährlich 120 Auszubildende in den Entwicklungen von Online-Banking, Fintech und Ethical Finance aus. Die Schweizer Niederlassung wird acht Ausbilder haben und erwartet 150 bis 200 Auszubildende pro Jahr. Das Wedge Institute wird drei Ausbilder beschäftigen und strebt rund 100 Auszubildende pro Jahr an.

Die Gruppe, die für 2020 einen Umsatz von fünf Millionen Euro, davon drei Millionen Euro auf dem französischen Markt, ausweist, setzt auf die Entwicklung in Lizenz, um ihre Position in Frankreich und international zu stärken. Sie bildet bereits 60 Auszubildende in Marokko und 80 in den Vereinigten Arabischen Emiraten pro Jahr aus.

"Das europäische Modell der Energieeffizienz ist sehr beliebt. An der Universität von Ajman, wo wir ansässig sind, bilden wir indische, saudische und katarische Trainees aus und werden immer öfter von deren Herkunftsländern umworben", sagt Hassad Mouheb.

Attention

Beim Besuch unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen Inhalte und Dienste anzubieten, die genau auf Ihre Interessen abgestimmt sind.