Großregion

Gewerkschaften befürworten ein « soziales Europa im Kleinen »

Der grenzüberschreitendste Gewerkschaftsrat in Europa hat am 9. Juni seinen neuen Vorstandsvorsitzenden gewählt. Eugen Roth legte die Sschwerpunkte für die kommenden Jahre fest.

IGR

Als einziger interregionaler Gewerkschaftsrat in Europa, der vier Länder - Belgien, Deutschland, Frankreich und Luxemburg - umfängt, traf sich der IGR Grande Région am 9. Juni in der Luxemburger Arbeitskammer, um seinen neuen  Vorstandsvorsitzenden zu wählen. Eugen Roth, Vertreter des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) Saarland-Rheinland-Pfalz, folgt jetzt Jean-Claude Bernardini vom Luxemburger Gewerkschaftsbund OGBL.

Der IGR GR,der acht Gewerkschaftsdachverbände zusammenschliesst, wird sich für eine verstärkte grenzüberschreitende Zusammenarbeit einsetzen, auch zwischen den Gewerkschaften, mit dem ziel, eine besonders  dichte Bevölkerung von 250.000 Grenzarbeitern besser zu schützen.

Der Rest ist für Abonnenten reserviert.
  • schon abonniert ?
  • sich einloggen
Geben Sie die E-Mail-Adresse ein, die Sie zum Erstellen Ihres Kontos verwendet haben
Geben Sie Ihr Passwort an, das Sie bei der Erstellung Ihres Kontos verwendet haben (8 Zeichen, einschließlich Großbuchstaben und Zahlen)
  • Der Zugang zu allen Inhalten der Website ist unbegrenzt.
  • Newsletters

Kein aktives Abonnement mit Ihrem Konto
Bestellen Sie ein Abonnement, um mehr zu lesen

Attention

Beim Besuch unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen Inhalte und Dienste anzubieten, die genau auf Ihre Interessen abgestimmt sind.