Oberrhein - Großregion

Sonia Lavadinho

„Ein Patchwork von Ländern, dessen Vielfalt großen Mehrwert bringt“

Sonia Lavadinho, Gründerin des Schweizer Stadtplanungsbüros Bfluid, spezialisiert für Vorausschau und Sachverstand im Bereich Mobilität und territoriale Entwicklung, steuert seit April 2020 die vom Metropole du Grand Nancy eingeführte Befragung über Mobilität. Als in Kanada, Lateinamerika und Europa anerkannte Expertin, wirft sie ihren anthropologischen Blick auf die Grenzgebiete der Großregion und des Oberrheins.

Sonia Lavadinho

Die Grenzen sind fruchtbar

Das Rheingebiet ist seit der Altsteinzeit der größte Korridor in Europa. Es weist auch heute noch eine der größten Konzentrationen von Menschen- und Güterverkehr auf. In Bezug auf die Mobilität stellt ihm die Transversalität sein Hauptproblem : Es ist einfacher, flussabwärts zu reisen als den Fluss zu überqueren, der als Grenze fungiert. Heutzutage begünstigt der Patchwork von Ländern, aus denen diese Gebiete bestehen, keine gute Regierungsführung, aber diese Vielfalt hat großen Mehrwert hervorgebracht. Von Norden nach Süden konnten Stadtstaaten wie Luxemburg oder Basel ihre Lage an den Grenzen, die immer fruchtbare Räume sind, ausnutzen.

Der Rest ist für Abonnenten reserviert.
  • schon abonniert ?
  • sich einloggen
Geben Sie die E-Mail-Adresse ein, die Sie zum Erstellen Ihres Kontos verwendet haben
Geben Sie Ihr Passwort an, das Sie bei der Erstellung Ihres Kontos verwendet haben (8 Zeichen, einschließlich Großbuchstaben und Zahlen)
  • Der Zugang zu allen Inhalten der Website ist unbegrenzt.
  • Newsletters

Kein aktives Abonnement mit Ihrem Konto
Bestellen Sie ein Abonnement, um mehr zu lesen

Attention

Beim Besuch unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen Inhalte und Dienste anzubieten, die genau auf Ihre Interessen abgestimmt sind.