Bas-Rhin - Rheinland-Pfalz - Baden-Württemberg

Deutsche und Franzosen laufen, schwimmen und radeln gemeinsam.

Diesen Sonntag, den 25. September, findet der erste grenzüberschreitende Pamina-Triathlon statt. Die Organisatoren haben das vielsagende Motto gewählt: "Schwimmen, Radfahren, Laufen: gemeinsam und grenzenlos".

Logo du PAMINA Triathlon

Der Pamina-Triathlon, der aus den Bemühungen der Triathlonkomitees des Departements Bas-Rhin, von Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz hervorgegangen ist, kommt am Sonntag in seine erste Runde, den 25. September in Lauterbourg, im Departement Bas-Rhin. Die Strecke wird in zwei Versionen angeboten: die leichtere XS-Strecke für Jugendliche der Jahrgänge 2010 bis 2007 und die S-Strecke für alle anderen Jugendlichen und natürlich auch für Erwachsene. Die XS-Strecke startet am Möwenstrand in Lauterbourg, wo 350 Meter geschwommen werden müssen. Danach geht es 10 Kilometer mit dem Fahrrad durch die deutsche Grenzgemeinde Scheibenhardt, bevor zum Abschluss des Tages 2,5 Kilometer gelaufen werden, um nach Frankreich zurückzukehren.

Diejenigen, die sich für die S-Strecke angemeldet haben, müssen zwei Schleifen statt einer für jede Disziplin absolvieren: 700 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen sind es dann. Neben der individuellen Teilnahme können sich deutsche und französische Athleten, die sich für einen grenzüberschreitenden Staffellauf zusammenschließen möchten, über eine speziell kreierte Facebook-Gruppe treffen.

Trinationale Mahlzeit

Seit Anfang des Jahres wird die Teilnahme von Grenzgängern, die sich dieser Herausforderung stellen möchten, erleichtert. Im Zuge des Aachener Vertrags müssen die deutschen Athleten kein ärztliches Attest mehr vorlegen, den heiligen Gral für die Teilnahme an jeder Sportveranstaltung in Frankreich.

Neben der inhärent grenzüberschreitenden Organisation und Strecke wird ein zusätzlicher interkultureller Aspekt das Publikum begeistern. 

Victoria Hansen

Victoria Hansen, Projektbeauftragte für Sport beim Eurodistrikt Pamina. © Victoria Hansen

"Es gibt französische und deutsche Freiwillige, und es wird auch, insbesondere für die Zuschauer, Essen aus unseren drei Gebieten geben, französische Flammkuchen, pfälzische Dampfnudeln und badische Knaepfle. Wir haben versucht, in jeder Hinsicht grenzüberschreitend zu sein", betont Victoria Hansen, Projektbeauftragte für Sport beim Eurodistrikt Pamina.

Die Anmeldungen für die Athleten wurden gerade abgeschlossen. Zuschauer sind herzlich willkommen und können das Event kostenlos besuchen. Die nächste Veranstaltung, die von Pamina mitorganisiert wird, ist das trinationale Jugendforum am 1. Oktober in Rastatt.

Attention

Beim Besuch unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen Inhalte und Dienste anzubieten, die genau auf Ihre Interessen abgestimmt sind.