Großregion / Oberrhein /Region Basel

Starker Trunk für die Weihnachtszeit

In vielen Regionen gibt es in der kalten Jahreszeit besondere Bier-Spezialitäten – auch im Verbreitungsgebiet von Voisins / Nachbarn.

Weihnachtsbier

Je tiefer die Temperaturen, desto stärker das Bier: So könnte das Motto der Winter- und Weihnachtsbiere sein, die es derzeit an vielen Orten zu kaufen gibt. Sie haben meist mehr Alkohol und sind besonders aromatisch und gehaltvoll. Die Tradition kommt aus dem Mittelalter, als in den Klöstern das Bier während der Fastenzeit im Advent stärker eingebraut wurde, damit es nahrhafter wurde. Es galt die Regel „Liquida non frangunt ieunum“ („Flüssiges bricht das Fasten nicht“).

Viele deutsche Brauereien bieten für die kalte Jahreszeit ein Bockbier an. Es kann dunkel oder hell sein, aber es muss einen Alkoholgehalt von mindestens 6,5 Prozent aufweisen. Die Bierspezialität „Starkes Bock“ der Karlsberg Brauerei in Homburg (Saarland) wurde beim renommierten „Meininger International Craft Beer Award 2021“ mit Platin ausgezeichnet und ist damit das derzeit beste Bockbier Deutschlands. Die rheinland-pfälzische Brauerei Bitburger, die drittgrößte Brauerei Deutschlands, hat einen hellen Winterbock auf den Markt gebracht, der „süffig-kräftig im Geschmack mit angenehm gehaltvollem Charakter“ ist.

UNESCO-Weltkulturerbe

So könnten auch viele belgische Biere charakterisiert werden. Bei Blonde, Dubbel, Tripel und Quadrupel, wie die bekannten Bierstile heißen, ist nicht nur der Alkoholgehalt hoch, sondern auch die Drinkability. Im November 2016 wurde das belgische Bier in die Liste des immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen. Viele Brauereien bieten ein „Biere de Noel“ oder ein „Biere d'Hiver“ an, etwa das „Delirium Christmas“ von der weltberühmten Biermarke Delirium Tremens, deren Markenzeichen ein rosa Elefant ist. Ein Zwerg ziert hingegen die Biere der wallonischen Brauerei d’Achouffe, zum Beispiel das 10 Prozent starke „N'Ice Chouffe“.

Biéres

© Pascale Braun

Weihnachtliche Aromen

Starke Biere mit wärmenden Aromen, die an weihnachtliche Gewürze erinnern, werden ebenso in Frankreich getrunken. Im Elsass werden unter anderem „Fischer de Noël“, ein Produkt aus der Brauerei der Heinenken-Gruppe in Schiltigheim nördlich von Straßburg, und „Meteor de Noël“ aus der unabhängigen Familien-Brauerei Meteor in Hochfelden (Bas-Rhin), die 1640 gegründet wurde und damit die älteste Privatbrauerei Frankreichs ist, hergestellt.

Zu den saisonalen Bierspezialitäten in Luxemburg zählen „Diekirch Chrëschtdag“ und „Bofferding Christmas“. Auch Feldschlösschen, die führenden Brauerei der Schweiz, die auch in den Grenzregionen am Oberrhein etabliert ist, hat derzeit ein Weihnachtsbier im Sortiment. Dessen Beschreibung fasst zusammen, was für nahezu jedes Bier für die aktuelle Saison gilt: „Es passt mit seinem harmonisch abgestimmten Geschmack perfekt zur Vorweihnachtszeit.“

Attention

Beim Besuch unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen Inhalte und Dienste anzubieten, die genau auf Ihre Interessen abgestimmt sind.