Deutschland - Frankreich - International

Erfolgreicher Start des deutsch-französischen Kulturinstituts in Palermo

Von den bis 2020 geplanten zehn deutsch-französischen Kulturinstituten wurde bisher nur jenes in Palermo eröffnet. Die Bewerbungsphase für das dortige Künstlerresidenzprogramm endet am 15. Februar 2022.

Areal Cantieri Culturali alla Zisa

Und wieder hat Corona ein Ziel verhindert: Im Juli 2017 wurde im Deutsch-Französischen Ministerrats vereinbart, bis 2020 mindestens zehn neue gemeinsame deutsch-französische Kulturinstitute zu gründen. Anlässlich der Unterzeichnung des Aachener Vertrags hatten beide Regierungen bekanntgegeben, in einem ersten Schritt vollintegrierte Kulturinstitute an den Orten Rio de Janeiro (Brasilien), Bischkek (Kirgisistan), Erbil (Irak) und Palermo (Italien) zu schaffen. An diesen und weiteren Standorten sollten Goethe-Institut und Institut Français in einer integrierten lokalen Struktur aufgehen. An weiteren Standorten sollten Gemeinsame Institute entstehen, die entweder dem bereits seit 2004 bestehenden semi-integrierten „Gemeinsamen deutsch-französischen Kulturzentrum“ in Ramallah folgen oder als „Orte der Kultur“ über eine lokale Projektzusammenarbeit strukturiert sind, wie sie bereits in der Türkei seit 2016 existiert.

Der Rest ist für Abonnenten reserviert.
  • schon abonniert ?
  • sich einloggen
Geben Sie die E-Mail-Adresse ein, die Sie zum Erstellen Ihres Kontos verwendet haben
Geben Sie Ihr Passwort an, das Sie bei der Erstellung Ihres Kontos verwendet haben (8 Zeichen, einschließlich Großbuchstaben und Zahlen)
  • Der Zugang zu allen Inhalten der Website ist unbegrenzt.
  • Newsletters

Kein aktives Abonnement mit Ihrem Konto
Bestellen Sie ein Abonnement, um mehr zu lesen

Attention

Beim Besuch unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen Inhalte und Dienste anzubieten, die genau auf Ihre Interessen abgestimmt sind.