Elsass - Baden-Württemberg

Mit dem "R-Pass" soll der LKW-Verkehr zwischen dem Elsass und Baden-Württemberg ausgeglichen werden

Seit dem 28. Februar 2022 hat die Europäische Gebietskörperschaft Elsass (Collectivité Européenne d'Alsace, CEA) die Kompetenz, eine eigene Gebühr für den Transit von Lastkraftwagen zu erheben. Ihr Präsident Frédéric Bierry sprach am Freitag, den 11. März, in Straßburg über die Bedingungen und den Zeitplan für die Entwicklung des "R-Passes". Ziel ist es, zwischen dem Verkehr über französische und deutsche Straßen ab 2025 ein Gleichgewicht herzustellen.

portail écotaxe

2005 führte Deutschland die "LKW-Maut" ein, um LKWs auf Autobahnen zu besteuern. Die Maßnahme hatte erhebliche Auswirkungen auf das elsässische Straßennetz, das kostenlos blieb und parallel zur deutschen, kostenpflichtigen A 5 von Karlsruhe nach Lörrach verläuft. Seitdem werden täglich schätzungsweise 2.000 bis 2.500 Lastkraftwagen auf die gebührenfreie elsässische A35 verlagert, ohne die negativen Begleiterscheinungen zu berücksichtigen: Staus, Umweltverschmutzung, zusätzliche Kosten für die Instandhaltung und den Verfall der Infrastruktur oder unsichere Straßenverhältnisse.

Der Rest ist für Abonnenten reserviert.
  • schon abonniert ?
  • sich einloggen
Geben Sie die E-Mail-Adresse ein, die Sie zum Erstellen Ihres Kontos verwendet haben
Geben Sie Ihr Passwort an, das Sie bei der Erstellung Ihres Kontos verwendet haben (8 Zeichen, einschließlich Großbuchstaben und Zahlen)
  • Der Zugang zu allen Inhalten der Website ist unbegrenzt.
  • Newsletters

Kein aktives Abonnement mit Ihrem Konto
Bestellen Sie ein Abonnement, um mehr zu lesen

Attention

Beim Besuch unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen Inhalte und Dienste anzubieten, die genau auf Ihre Interessen abgestimmt sind.