Saar-Mosel

Bliesbruck-Reinheim wiedereröffnet

Ungleichheiten zwischen den sanitären Maßnahmen in Frankreich und Deutschland haben die Wiedereröffnung des Europäischen Archäologieparks in Bliesbruck-Reinheim verzögert.

Bliesbrück

Seit dem 21. Juni ist der grenzüberschreitende Standort wieder für die Öffentlichkeit zugänglich.  Wie alle Standorte von Passionnément Moselle ist der Besuch auf der französischen Seite des Parks kostenlos.

Auf deutscher Seite ist der Zugang zum Grab der Fürstin von Reinheim, zur Sonderausstellung "Bliesgau" und zum Jean-Schaub-Museum kostenpflichtig (3,50 Euro) und weiterhin reservierungspflichtig.

Attention

Beim Besuch unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen Inhalte und Dienste anzubieten, die genau auf Ihre Interessen abgestimmt sind.