Region Basel

In Basel wird die Straße nach Westen die Grenzen sprengen

Langsam aber sicher machen die französischen und schweizerischen Gebietskörperschaften Fortschritte in Richtung einer Umfahrung der Agglomeration im Westen von Basel. Neben einer gemeinsamen Finanzierung und abgestimmten Verfahren und Zeitplänen werden ihre nebeneinander liegenden Projekte dazu führen, dass die Grenze um einige Meter verschoben wird. Bauarbeiten werden jedoch nicht vor 2032 erwartet.

 

 

trace-zuba
Die Strecke "Zuba" soll Basel mit Allschwild durch einen Tunnel verbinden. © Kanton Basel-Land

Die schweizerische und französische Komponenten des Projekts Westumfahrung von Basel werden gemeinsam vorangetrieben. Die an diesem Gesamtprojekt beteiligten Gebietskörperschaften, vor allem die Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft sowie Saint-Louis Agglomération, haben beschlossen, es beim "Agglomerationsprogramm", dem schweizerischen Rahmendokument für die Unterstützung von Verkehrsinfrastruktur, einzureichen.

Der Rest ist für Abonnenten reserviert.
  • schon abonniert ?
  • sich einloggen
Geben Sie die E-Mail-Adresse ein, die Sie zum Erstellen Ihres Kontos verwendet haben
Geben Sie Ihr Passwort an, das Sie bei der Erstellung Ihres Kontos verwendet haben (8 Zeichen, einschließlich Großbuchstaben und Zahlen)
  • Der Zugang zu allen Inhalten der Website ist unbegrenzt.
  • Newsletters

Kein aktives Abonnement mit Ihrem Konto
Bestellen Sie ein Abonnement, um mehr zu lesen

Attention

Beim Besuch unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen Inhalte und Dienste anzubieten, die genau auf Ihre Interessen abgestimmt sind.