Esch-sur-Alzette - Grossregion

Die KuFa: Ex-Schlachthof als Lebensraum

Im Herzen der Großregion angesiedelt, erstreckt sich die Kulturfabrik (Kufa) auf 4.500 Quadratmetern über die Brachfläche des ehemaligen städtischen Schlachthofs. Lebendig und bunt, bietet das Gelände heute zwei Veranstaltungsräume, eine Galerie, ein Kino, eine Brauerei und einen Probenraum. 

katharina-kot

Die Kulturfabrik, die fast zwanzig Jahre lang von dem Lothringer Serge Basso de March geleitet wurde, ist von Natur aus grenzüberschreitend und hat in einem Umkreis von 150 Kilometern eine Ausstrahlung nach Deutschland, Belgien und Frankreich.

Um den verheerenden Auswirkungen der Pandemie auf die Kultur entgegenzuwirken, wurde die Kufa 2020 zum Ort für Künstlerresidenzen und hat die Squatfabrik ins Leben gerufen, die nun in die dritte Runde geht. Vier Künstlerduos (immer bestehend aus einem einheimischen und einem ausländischen Künstler) sind dort seit Juni und bis November dieses Jahres zu Gast. Am Ende jedes Aufenthalts ist ein "get out" vorgesehen. Am 6. August werden die Künstler Katarzyna Kot (Luxemburg) und das Kollektiv Frame Colectivo (Portugal) ihre Arbeit vorstellen. Eine Woche später, am 12. August, wird der lothringische Rapper Taipan, der besonders für seine Battles im Rahmen der Rap-Contenders bekannt ist, einen Hip-Hop-Abend gestalten.

Attention

Beim Besuch unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen Inhalte und Dienste anzubieten, die genau auf Ihre Interessen abgestimmt sind.