Saar Moselle

Deutsch-Französischer Kanuslalom

Das erste Septemberwochenende steht ganz im Zeichen des deutsch-französischen Kanuslaloms. Am Saarwehr in Grosbliederstroff/ Kleinblittersdorf direkt auf der deutsch-französischen Grenze messen rund 80 Kanuslalom-Spezialisten ihre Kräfte.

Slalomstrecke in Grosbliederstroff

Am 3. September steht als erster Wettbewerb die Offene saarländische Kanu-Slalom-Meisterschaft auf dem Programm mit Fahrern aus dem Saarland, Lothringen, Rheinland-Pfalz, Hessen und Baden-Württemberg. Anschließend folgt der Kanuslalom extrem, der im 2024 in Paris erstmals olympisch sein wird. Am 4. September steht noch die die Departements-Meisterschaft aus Moselle an. 

Organisierst wird das gesamte Wochenende von den beiden befreundeten Kanuvereinen Saarbrücker Kanu-Club und Val de Sarre aus Grosbliederstroff. Sie unterstützen sich seit vielen Jahren in organisatorischen Fragen sowie mit Materialien. Auch die Gemeinde Grosbliederstroff hilft den ausrichtenden Vereinen in der Logistik, Infrastruktur sowie mit Übernachtungsmöglichkeiten. Wie im vergangenen Jahr hoffen die beiden Clubs auf finanzielle Unterstützung des Deutsch-Französischen Bürgerfonds, ohne die solche Wettbewerbe kaum durchzuführen sind. Für das leibliche Wohl der Sportler und Zuschauer ist wie immer bestens gesorgt.

Mit der Durchführung von nationalen und internationalen Wettbewerben steigen die Chancen für den langersehnten Wunsch der Kanuten: dem Bau einer Wildwasserbahn oberhalb des Saarwehrs auf französischer Seite der Saar in Großbliederstroff. Die definitive Entscheidung dazu sollte noch in diesem Jahr fallen.

Attention

Beim Besuch unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen Inhalte und Dienste anzubieten, die genau auf Ihre Interessen abgestimmt sind.