Deutschland

01.07.2022

Das ist das Datum, an dem der gesetzliche Mindest-Stundenlohn in Deutschland von aktuell 9,82 Euro auf 10,45 Euro ansteigen wird. Nur drei Monate später wird es dann eine erneute Anhebung geben, auf 12 Euro pro Stunde. Gleichzeitig steigt auch die monatliche Verdienstgrenze bei Minijobs, die 2.000 Grenzgänger betreffen.

Minijobs

Mit dem vor zwei Wochen verabschiedeten Gesetzesentwurf ist das Vorhaben, den Mindestlohn von 9,82 Euro auf 10,45 Euro und anschließend auf 12 Euro anzuheben, das bereits im Koalitionsvertrag der Ampel-Regierung vermerkt war, nun beschlossene Sache.

Deutschland, das in Bezug auf den Mindestlohn lange Zeit seinen Nachbarländern hinterherhinkte (Niederlande: 10,58 €, Frankreich: 10,57 €, Belgien: 10,25 €), legt somit innerhalb von einem halben Jahr eine Aufholjagd hin und wird zum Vorreiter in der Europäischen Union, direkt hinter Luxemburg (13,05 €).

Der Rest ist für Abonnenten reserviert.
  • schon abonniert ?
  • sich einloggen
Geben Sie die E-Mail-Adresse ein, die Sie zum Erstellen Ihres Kontos verwendet haben
Geben Sie Ihr Passwort an, das Sie bei der Erstellung Ihres Kontos verwendet haben (8 Zeichen, einschließlich Großbuchstaben und Zahlen)
  • Der Zugang zu allen Inhalten der Website ist unbegrenzt.
  • Newsletters

Kein aktives Abonnement mit Ihrem Konto
Bestellen Sie ein Abonnement, um mehr zu lesen

Attention

Beim Besuch unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen Inhalte und Dienste anzubieten, die genau auf Ihre Interessen abgestimmt sind.