Oberrhein

+ 50 % mehr offene Stellen in einem Jahr in der Umgebung von Basel

Der Arbeitskräftemangel erfasst die Nordwestschweiz in immer größerem Ausmaß und kann von den deutschen und elsässischen Teilen des Oberrheins immer weniger aufgefangen werden. Das zeigt die neueste Regio Basiliensis-BAK Economics Studie über den grenzüberschreitenden Arbeitsmarkt.

Chômage Rhin supérieur

Zwischen 2020 und 2021 zählte die Nordwestschweiz um Basel 3.300 mehr offene Stellen, was einem Anstieg um die Hälfte innerhalb eines Jahres entspricht: die Gesamtzahl stieg von 6.300 auf 9.600. Gemessen an der jüngsten Arbeitsmarktstudie für den Oberrhein des grenzüberschreitenden Vereins Regio Basiliensis und des Basler Instituts BAK Economics zeigt dieses Phänomen einen Mangel an Arbeitskräften, dessen Verschärfung Anlass zur Sorge gibt.

Der Rest ist für Abonnenten reserviert.
  • schon abonniert ?
  • sich einloggen
Geben Sie die E-Mail-Adresse ein, die Sie zum Erstellen Ihres Kontos verwendet haben
Geben Sie Ihr Passwort an, das Sie bei der Erstellung Ihres Kontos verwendet haben (8 Zeichen, einschließlich Großbuchstaben und Zahlen)
  • Der Zugang zu allen Inhalten der Website ist unbegrenzt.
  • Newsletters

Kein aktives Abonnement mit Ihrem Konto
Bestellen Sie ein Abonnement, um mehr zu lesen

Attention

Beim Besuch unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen Inhalte und Dienste anzubieten, die genau auf Ihre Interessen abgestimmt sind.