Oberrhein

Der Hafen von Straßburg blickt zu seinen Nachbarn, um Schienenverkehr auszubauen

Der Straßburger Hafen setzt auf Internationales und Grenzüberschreitendes, um seinen Schienenverkehr bis 2030 zu verdoppeln. Er positioniert sich zudem als Anlegestelle der Seidenstraße und als potenzieller Rhein-Hub für Wasserstoff.

 

Port férovière

Mit 7 bis 8 Millionen Tonnen, die jedes Jahr auf dem Rhein transportiert werden, behauptet der Straßburger Hafen stolz seine Position als zweitgrößter Binnenhafen Frankreichs hinter Paris. Der Schienenverkehr macht heute 1,3 Millionen Tonnen pro Jahr aus und sein stetiges Wachstum erlaubt es der Hafenleitung, eine Verdoppelung bis 2030 in Betracht zu ziehen. 

Der Rest ist für Abonnenten reserviert.
  • schon abonniert ?
  • sich einloggen
Geben Sie die E-Mail-Adresse ein, die Sie zum Erstellen Ihres Kontos verwendet haben
Geben Sie Ihr Passwort an, das Sie bei der Erstellung Ihres Kontos verwendet haben (8 Zeichen, einschließlich Großbuchstaben und Zahlen)
  • Der Zugang zu allen Inhalten der Website ist unbegrenzt.
  • Newsletters

Kein aktives Abonnement mit Ihrem Konto
Bestellen Sie ein Abonnement, um mehr zu lesen

Attention

Beim Besuch unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen Inhalte und Dienste anzubieten, die genau auf Ihre Interessen abgestimmt sind.