Elsass

Résistance und Malgré-nous: Drei Tage der Erinnerung

Eine elsässische Filmvorführung mit anschließender Podiumsdiskussion, ein poetisches Gastspiel der Schwebebühne Berlin und ein Theaterstück als Videostreaming. Mit diesem dreitägigen Programm erinnert das Theater BAden ALsace in Neuried dieses Wochenende an die Malgré-nous, die Elsässer und Lothringer, die im Zweiten Weltkrieg von den Deutschen zwangsrekrutiert wurden, und an Widerstandskämpfer*innen der Region.

@Schwebebühne Berlin
Film In Memoriam

Filmauszug "In Memoriam" @Steinmann

Diesen Samstag vor genau 77 Jahren wurden vier französische Widerstandskämpferinnen im Bohlsbacher Wald bei Offenburg von den Nazis ermordet. In Andenken an sie und an die Malgré-nous sowie als Zeichen gegen das Vergessen finden vom 26. - 28. November im symbolträchtigen Europäischen Forum am Rhein drei Veranstaltungen statt.


Das Programm beginnt am Freitag mit einer Vorführung des Spielfilms „In Memoriam“ des Elsässischen Regisseurs Benjamin Steinmann und einer anschließenden Podiumsdiskussion. In dem Film geht es um einen jungen, zwangsrekrutierten Soldaten aus dem Elsass, der beschließt, sich der Résistance anzuschließen. Steinmann, der den Film selbst organisiert, inszeniert und produziert hat, hat einen ganz persönlichen Zugang zu dem Thema.

Benjamin Steinmann

Benjamin Steinmann, Filmregisseur und Produzent @Steinmann

“Meine Großmutter hat sehr oft von den Malgré-nous gesprochen. Sie erzählte uns von ihrem Vater, der zwangsrekrutiert wurde. Er ist es, der letztendlich die Hauptperson in meinem Film geworden ist. Anhand ihrer Geschichten habe ich dann ein Szenario geschrieben und meinen alten Freunden aus dem Dorf, die Elsässisch sprechen, angeboten, mitzuspielen.“

Theaterstück "D'Fàmelie Strumpfmann" @Hubert Grimmig

Am Samstag wird die Theater-Performance „Schneeheide’44“ des Berliner Ensembles „Die Schwebebühne“ aufgeführt. Auf wahren Begebenheiten basierend setzt sich das Gastspiel mit den Widerstandskämpfer*innen, aber auch der Erinnerungskultur und Verdrängungsmechanismen auseinander.

Abgerundet wird das Themenwochenende durch ein Online-Streaming des Theaterstückes „D’fàmeli Strumpfmann“. Die Geschichte handelt von dem Leben einer elsässischen Familie in den 60er Jahren, die stellvertretend für diese Region steht, die lange Zeit als Spielball zwischen Frankreich und Deutschland herhalten musste.

Für Guido Schumacher, Geschäftsführer des Theater BAden ALsace war es wichtig, mit dem Schwarz-Weiß-Denken über diese Zeit zu brechen:

Guido Schumacher

Guido Schumacher, Geschäftsführer Theater Eurodistrict BAden ALsace © Jigal.Fichtner

„Das Thema ist gesellschaftspolitisch von großer Relevanz, weil es lange Zeit im Elsass tabuisiert wurde. Lange Zeit wollte man nicht ansprechen, dass es nicht nur die Malgré-nous im Elsass gab, sondern auch die Pourquoi-pas, die sich mit relativ großer Begeisterung die deutschen Uniformen übergestreift haben.“

Das Format des thematischen Erinnerungswochenendes wurde bereits 2019 eingeführt. Mit Hilfe der Förderung durch das Amt für Sprache und Kultur im Elsass OLCA wird es auch die nächsten Jahre stattfinden.

Programm

Freitag, 26.11.2021

19.30 Uhr: Einführung von Benjamin Steinmann, dem elsässischen Regisseur des Films

20 Uhr: Spielfilm „In Memoriam“ (Sprachen: Elsässisch, Französisch und Deutsch, Untertitel: Französisch)

21.30 Uhr: Publikumsgespräch

Eintritt: frei, 2G+ Regel, Anmeldung erforderlich 

 

Samstag, 27.11.2021

19.30 Uhr: Gastspiel „Schneeheide’44“

Eintritt: ab 16€, 2G+ Regel, Tickets hier erhältlich 

 

Sonntag, 28.11.2021

18 Uhr: Online Streaming der Theateraufführung D’fàmeli Strumpfmann

Zur Aufführung hier klicken 

 

Anfahrt

Europäisches Forum am Rhein Neuried
Am Altenheimer Yachthafen 1
D-77743 Neuried

Attention

Beim Besuch unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen Inhalte und Dienste anzubieten, die genau auf Ihre Interessen abgestimmt sind.