Oberrhein

Regio TriRhena bringt Frankreich und Deutschland zusammen

Die Oberrhein-Behörde für grenzüberschreitende Zusammenarbeit und ihr Pendant im Schwarzwald fusionieren zu einer einzigen Struktur, für mehr Effizienz und Sichtbarkeit.

Regio TriRhena

"Regio" Haut-Rhin und Regiogesellschaft Schwarzwald-Oberrhein sind eins geworden. Beide Gremien der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit haben in diesem Frühjahr fusioniert.

Zusammen bilden sie nun den  Regio TriRhena Verein nach deutschem Recht. Solchen Name trägt schon ihre Austauschplattform mit dem Schweizer Pendant Regio Basiliensis. Diese Struktur behält ihre eigene Rechtspersönlichkeit, wegen ihre eigenständigen staatlichen Aufträge. So koordiniert zum Beispiel Regio Basiliensis das Interreg-Oberrhein-Programm für die Nordwestschweiz, wo es über die Grenzen der Europäischen Union hinausreicht. Durch den Zusammenschluss der französischen und deutschen Einheiten ergibt sich eine Struktur von 250 Mitgliedern.

Bernd Dallmann

© DR

"Diese Größe gibt uns mehr Sichtbarkeit im Grenzgebiet. Unsere Strukturen ergänzen sich gut. : Unsere Regio auf deutscher Seite besteht hauptsächlich aus Unternehmen (etwa hundert), während diejenige im Haut-Rhin eher aus lokalen Behörden besteht. Die Vereinigung erfüllt die Erwartungen unserer Mitbürger: weniger Gremien, weniger Bürokratie und mehr Effizienz", erklärt Bernd Dallmann,  erster gewählten Präsident der neuen Regio TriRhena.

Die Stimme der Wirtschaft

Den Erfahrungen der Schwarzwald-Oberrhein-Region nach will Bernd Dallmann den neuen Verein als "Stimme" der Wirtschaft durchsetzen, bei Kooperationsthemen, die an Bedeutung gewinnen werden: die Zukunft nach dem KKW-Fessenheim, die Schienenanbindung des EuroAirports Basel-Mulhouse-Freiburg, die trinationale S-Bahn Basel, die Stärkung des Eucor-Europacampus und ganz allgemein die Fortschritte in der grenzüberschreitenden angewandten Ausbildung. Nicht zu vergessen seine auch die nachhaltige Entwicklung, die wirtschaftliche Förderung des Gebietes, die Mehrsprachigkeit und die Zusammenarbeit im Gesundheitswesen.

Der Präsident von Regio TriRhena engagiert den Verein mit Begeisterung für diese neue Etappe.

Wenn wir eine Region eines einzigen Staates wären, wäre das Leben langweilig !  Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit ist gerade deshalb so spannend, weil sie von uns verlangt, die Projkete im Hinblick von drei Ländern in jedem Augenblick neu zu denken und zu gestalten“.

Attention

Beim Besuch unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen Inhalte und Dienste anzubieten, die genau auf Ihre Interessen abgestimmt sind.